full screen background image


Völlig unnötige Niederlage

Die Hertha war an diesem Samstag zu Gast beim Aufsteiger TC Glimmer. Und man war gewarnt, zwei Wochen zuvor hatten die Spandauer Urbanster mit 3:0 geschlagen.

Aber es ging richtig gut los für die Gäste. Akcas Eckball wurde von der Defensive in die Mitte geklärt, Fink war zur Stelle und traf zur frühen Führung (3. Minute). Doch es dauerte nicht lange, bis die Antwort des Aufsteigers kam. In der 7. Minute konnte der Glimmer-Stürmer seelenruhig den Ball an der Strafraumgrenze annehmen, sich drehen und trocken ins linke Ecke schieben. 

Doch die Hertha zeigte sich unbeeindruckt von dem schnellen Ausgleich und spielte munter weiter nach vorne. Schöne Ballkombinationen landeten zunächst nur an der Latte. Zweimal war Links das Glück nicht vergönnt (34. und 36.). Sein Sturmpartner machte es zwei Minuten später dann besser. Akca mit dem gut getimten Pass halblinks auf Kuczynski. Der umkurvt zwei Gegner und trifft aus 6 Metern ins kurze linke Eck (38.). Kurz vor der Halbzeitpause dann sogar noch das 3:1 für die Hertha. Hockes butterweiche Flanke von rechts landet auf dem Kopf von Akca. Der köpft aus vollem Lauf ins linke Eck. Tolles Tor!

Noch vor dem Halbzeitpfiff begann nun der Auftritt des „Unparteiischen“. Glimmer kam mit einem vertretbarem Elfmeter in der Nachspielzeit auf 3:2 ran. 

Direkt nach Wiederanpfiff dann der nächste Pfiff des Referees. Fink hatte seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum abgelaufen. Doch der ausgestreckte Arm von Fink war Anlass genug, um erneut Elfmeter für Glimmer zu pfeifen. Bei solchen Entscheidungen hätte man wahrscheinlich 10 Elfmeter pro Spiel.

Nach diesem Ausgleich war die Hertha nun völlig von der Rolle. Unerklärlich die folgende Defensivleistung der Blau-Weißen. In der 68. werden sie einfach überrannt und plötzlich führte Glimmer mit 4:3. Nur fünf Minuten später folgte dann der Todesstoß für die Hertha. Links stand fünf Meter allein vor dem Tor und wird von der Seite umgetreten. Als alle auf den Strafstoßpfiff warteten entschied der 23. Mann auf Abstoß. Eine unfassbare Entscheidung, die auch Abwehrchef Bahjat nicht hinnehmen wollte und auf Grund von Meckern mit Gelb-Rot vom Platz musste. Coach Englisch musste ebenfalls das Stadion verlassen.

Das war es dann für die Zehlendorfer, die nochmal alles nach vorne warfen, und sich dann in der 87. einen Konter zum 5:3 einfingen. Links konnte in der letzten Minute zwar noch einmal verkürzen, doch am Ende reichte es nicht mehr. 

Die Hertha hatte es früh versäumt das Spiel für sich klarzumachen. Indiskutable Entscheidungen des Schiedsrichters begünstigten dann die völlig unnötige Niederlage. 

 

Kommentare  

#1 Flippo 2015-11-17 15:34
schoener Spielbericht :)

Ich freu mich schon auf die Rueckrunde!!

Einloggen um einen Kommentar abzugeben!

Next Matches

TABELLE

Mannschaft
Sp P
1 Urbanspor 9 20
2 RBC Berlin 9 19
3 Berliner Jungs 2 9 18
4 Hertha 03 9 17
5 SFC Friedrichshain 9 14

ERGEBNISSE

9. Spieltag - 09.12.2017 11:00
Hertha 03 8 : 2 Adlershofer BC
8. Spieltag - 25.11.2017 11:00
Hertha 03 4 : 3 RBC Berlin
© 2022 Hertha 03 Freizeitmannschaft   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top