full screen background image


Starke Leistung

Nur zwei Tage nach dem kräftezehrenden Sieg gegen Bosna Hercegovina musste die Hertha erneut in der Liga ran. Der Weg führte nach Friedrichshain, wo die SG Medizin zum Tanz bat.

Mit nur einer Spitze begann die Hertha nicht zuletzt wegen der schweren Beine zunächst defensiv und überließ den Gastgebern weitestgehend ihren Spielaufbau. Es dauerte dann auch 17 Minuten, bis es die erste Chance in der Partie gab. Und zwar für die Hertha! Akca wurde schön über links freigespielt, verzog aber rechts am Tor vorbei. Kapitän Links hatte die zweite Chance nach Einwurf von Hocke (22.), ehe erneut Akca einen Freistoß an die Latte setzte (25.). Im direkten Gegenzug musste Hertha-Ersatzkeeper Weidner im 1 gegen 1 in letzter Not retten (26.). Zuvor war für die Hausherren spätestens am 16er der Hertha Schluss.

Auf der anderen Seite machte es schließlich Zehlendorfs Neuzugang Filla besser. Temme hatte per Kopf einen Abschlag abgefangen, Filla setzte sich gut gegen seinen Bewacher durch und traf freistehend vor dem Tor ins Netz zur Führung (34.). Ein Einstand nach Maß für Stürmer Filla in seinem ersten Spiel für die Blau-Weißen.

Und die Hertha legte sofort nach: Fink fängt einen Pass im Aufbauspiel der Friedrichshainer ab, umkurvt einen Verteidiger und hat die Übersicht und das Auge für den mitgelaufenen Links, der locker ins rechte Eck einschiebt (37.).

Nach einer tollen erste Halbzeit der Hertha und einem zwei-Tore-Vorsprung ging es in die Kabinen.

Aus der kamen beide Mannschaften wie zum Beginn der Partie aufs Feld zurück. Hauptsächlich fand das Geschehen im Mittelfeld statt. Auch wenn Links nach Akca-Freistoß per Kopf aus vermeintlicher Abseitsposition traf und der gute Schiedsrichter Kohlke abpfiff.

Medizin gut im Spiel, aber viel zu harmlos für die sehr gut organisierte Abwehrreihe der Hertha um Chef Bahjat. Nach der Auswechslung von Filla zog Coach Englisch Verteidiger Niroumand in die vorderste Reihe. Der dankte es seinem Trainer mit dem 3:0. Links hatte Niroumand auf die Reise geschickt, der schloss direkt aus 25 Metern an dem herauseilenden Keeper ab (76.). Die endgültige Entscheidung in der Partie.

Am Ende ein auch in der Höhe verdiente Sieg der Süd-Berliner gegen gute aber zu harmlose Mediziner. Eine nahezu perfekte taktische Leistung und eine geschlossene Mannschaftsleistung führten die Hertha zum Erfolg.

 

Einloggen um einen Kommentar abzugeben!

Next Matches

TABELLE

Mannschaft
Sp P
1 Urbanspor 9 20
2 RBC Berlin 9 19
3 Berliner Jungs 2 9 18
4 Hertha 03 9 17
5 SFC Friedrichshain 9 14

ERGEBNISSE

9. Spieltag - 09.12.2017 11:00
Hertha 03 8 : 2 Adlershofer BC
8. Spieltag - 25.11.2017 11:00
Hertha 03 4 : 3 RBC Berlin
© 2022 Hertha 03 Freizeitmannschaft   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top