full screen background image


Sieg des Kollektivs

 

Nach dem spielerischen und kämpferischen Tiefpunkt in der vergangenen Woche gegen THC Franziskaner pochten die Hertha-Akteure auf Wiedergutmachung. Zu Gast war der Aufsteiger RBC, der sich in den ersten Saisonspielen schon einige Achtungserfolge auf die Fahne schreiben konnte.

Die Gastgeber agierten aus einer defensiven Grundausrichtung heraus, ließen den Gegner kommen. Die Gäste damit zunächst mit mehr Ballbesitz und dem Zwang, das Aufbauspiel zu betreiben. Doch die erste Möglichkeit gehörte den Herthanern. Der wiedergenesene Weidner hatte sich schön auf der rechten Seiten durchgesetzt und bediente Fink im Zentrum, der das Leder nicht richtig erwischte und am Tor vorbeizielte (6. Minute).

Wie so oft in den vergangenen Wochen legten sich die Blau-Weißen das Spielgerät dann quasi fast selbst ins eigene Netz. Der erste RBC-Torschuss, ein harmloser Freistoß aus 20 Metern, landete von der Mauer abgefälscht im Kasten von Hähnke (16.).

Die Hertha blieb ihrer Linie in der Folge aber treu und suchte immer wieder den Weg nach vorne. Weidner prüfte aus der Distanz zunächst selbst den Gästetorwart (20.), schickte dann Reiners auf die Reise, der freistehend links am Tor vorbeizog (25.). Herthas-Hähnke rettete auf der anderen Seite mit dem Fuß (34.). Die Partie verflachte zusehends, beide Teams und die Zuschauer warteten auf den Halbzeitpfiff.

 

Nach der Pause kamen die Zehlendorfer energischer zurück auf den Platz. Man stand weiterhin gut, ließ wenig Chancen zu und erkämpfte sich mehr Übergewicht im Mittelfeld. Dies wurde in der 53. Minute belohnt, als Akca nach einer kurz ausgeführten Ecke auf den zweiten Pfosten flankte und Links hochstieg und zum Ausgleich einköpfte.

Die Gäste versuchten nun ihrerseits wieder zurück ins Spiel zu finden. Links rettete zunächst in letzter Sekunde auf der Linie, der anschließende Eckstoß wird von den 03ern abgefangen, Akca mit einem sehenswerten 50-Meter-Pass auf den gestarteten Weidner, der seinem Gegenspieler einfach davonläuft, den herauseilenden Keeper umspielt und zur erstmaligen Führung für die Süd-Berliner trifft (62.).

Noch im Zehlendorfer Jubeltaumel schlägt der RBC dann aber zurück. Ein Freistoß segelt an allen Akteuren vorbei in den Sechzehner, wo der einschussbereite Stürmer völlig alleingelassen zum 2:2 trifft (62.).

Kampfbereitschaft und Moral bestimmten am heutigen Tag das Spiel der Blau-Weißen, die sich nach diesem schnellen Rückschlag nicht aus der Ruhe bringen ließen. Konsequent führten sie ihre Spieltaktik fort und kamen durch einen Doppelpack zurück auf die Siegerstraße. Fink mit dem Eckstoß von links, im 5-Meter-Raum schraubt sich Götze in die Luft und trifft per Kopf zur 3:2- Führung (71.). Zwei Minuten später sorgt Reiners für die Entscheidung. Ein schnell vorgetragener Konter der Hausherren über rechts, wieder ist es Weidner,  der seinem Verfolger enteilt und in der Mitte den einschussbereiten Reiners bedient (73.).

In der Schlussviertelstunde warf der Liga-Neuling nochmal alles nach vorne. Doch die disziplinierte Spielweise der Herthaner, und gute Paraden von Hähnke ließen nicht mehr großen Zweifel aufkommen, dass dieser 2-Tore-Vorsprung an diesem Samstagvormittag ausreichen sollte.

 

Am Ende ein verdienter Sieg für die Zehlendorfer, die mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung überzeugten, wobei besonders im Aufbauspiel noch weitere Luft nach oben ist.

Einloggen um einen Kommentar abzugeben!

Next Matches

TABELLE

Mannschaft
Sp P
1 Urbanspor 9 20
2 RBC Berlin 9 19
3 Berliner Jungs 2 9 18
4 Hertha 03 9 17
5 SFC Friedrichshain 9 14

ERGEBNISSE

9. Spieltag - 09.12.2017 11:00
Hertha 03 8 : 2 Adlershofer BC
8. Spieltag - 25.11.2017 11:00
Hertha 03 4 : 3 RBC Berlin
© 2022 Hertha 03 Freizeitmannschaft   |  Joomla Templates by Joomzilla.com
Back to Top